Unternehmen

Füllen. Verschließen. Verpacken. Mit modernsten Technologien. Innovative Maschinenlösungen für die ganze Welt der Verpackung - dafür geben wir alles.

Unternehmensprofil

OPTIMA gilt als weltweiter Technologieführer für Verpackungsmaschinen und Abfüllanlagen

Optima mit Stammsitz in Schwäbisch Hall konzipiert und realisiert mit ihren Tochterunternehmen Verpackungsmaschinen, Abfüllanlagen und Herstellanlagen. Von der Einzelmaschine bis hin zu komplexen Turnkey-Komplettanlagen für Pharma-, Consumer-, Nonwovens- und Life Science-Produkte. Ob Sonderlösungen oder modularisierte Standardmaschinen – alle Funktionen sind grundsätzlich auf branchen- und kundenspezifische Bedürfnisse ausgelegt. Das 1922 gegründete und in dritter Generation familiengeführte Unternehmen beschäftigt an den deutschen und 14 internationalen Standorten 2.150 Mitarbeiter. Über 80% Export unterstreichen die internationale Ausrichtung.
2.150
Mitarbeiter weltweit
340 Mio. €
Umsatz im Jahr 2016
80%
Export weltweit
1922
gegründet / 3. Generation

Nachhaltigkeit in allen Bereichen

Langfristiges Denken und Handeln ganzheitlich orientiert

Nachhaltigkeit ist für uns nicht nur ein Modebegriff. Das bedeutet, langfristig zu denken und sein Handeln daran auszurichten. Optima setzt diesen Begriff in Taten um – in allen Bereichen. Unser Engagement verfolgt - wie alles, was wir tun - eine langfristige Perspektive.
Globale Verantwortung
Optima liegt die Zufriedenheit aller Mitarbeiter besonders am Herzen. Sichere Arbeitsplätze, ein hohes Maß an Eigenverantwortung, kurze Entscheidungswege, Erfolgsbeteiligungen, umfangreiche Weiterbildungsangebote und Sozialleistungen sowie flexible Arbeitszeiten prägen die Arbeit bei Optima.

Berufsausbildung und Weiterbildung bei Optima genießen einen hervorragenden Ruf. Die Zahl der Bewerbungen übersteigt - trotz der hohen Anzahl an Ausbildungsplätzen - bei weitem das Angebot.

Hochschulmessen, Praktika und Abschlussarbeiten werden genutzt, um Talente frühzeitig zu erkennen und für das Unternehmen zu interessieren.

Mit der Robotik AG, einem Kurs für Technik-Interessierte, fördert Optima Schüler an regionalen Schulen und weckt ihr Interesse an technischen Berufen. 
Der wirtschaftliche Erfolg ist die Zukunft des Unternehmens. Nicht zuletzt durch hohe Reinvestitionen gelingt es der inhabergeführten Optima seit Jahrzehnten, kontinuierlich sichere Arbeitsplätze mit hohen Standards zu schaffen. Die Arbeitszufriedenheit und die soziale Orientierung sind gelebte Unternehmensphilosophie.

Gemeinsam mit finanziellen Zuwendungen anderer Unternehmen der Region konnte der Campus Schwäbisch Hall auf den Weg gebracht werden, wo sich jährlich über 500 Studierende auf das Berufsleben vorbereiten.

Meilensteine

OPTIMA blickt auf eine langjährige Historie seit 1922 zurück

  • 2011 - 2015

    Am 3. August 2015 wurde die 2.000ste Mitarbeiterin bei Optima begrüßt.
    Störungen lassen sich durch integrierte LED-Bänder lokalisieren. Die Jury des red dot design awards würdigte diese Lösung mit "honourable mention".
    Im Jahr 2012 feiert Optima 90-jähriges Bestehen mit 1.700 Mitarbeitern und ihren Familien.
    2011: Metall + Plastic in Radolfzell, Spezialist für Isolatoren und Dekontaminationssysteme für pharmazeutische Produkte, wird Teil der OPTIMA pharma GmbH.
  • 2000 - 2010

    Der Verein Packaging Valley Germany e.V., gegründet im Jahr 2007, vernetzt über 40 Unternehmen aus der Verpackungsindustrie. Optima ist Gründungsmitglied und aktiv im Vorstand vertreten. Mehr Informationen unter www.packaging-valley.com.  
    Im Jahr 2005 erhält Hans Otto Bühler die Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg.
    Verpackungen werden immer kleiner und zielgruppenspezifischer und erfreuen sich großer Beliebtheit. Mit der CFL-Maschine steigt Optima im Jahr 2004 in diesen Markt ein.
  • Die 90er: Expansion in neue Märkte

    1999: AMOTEK S.r.l. a socio unico (Bologna, Italien), Hersteller von Verpackungsmaschinen für Papierhygiene & Consumer-Produkte, wird Teil der Optima.
    1997 wird die Niederlassung OPTIMA do Brasil Máquinas de Embalagem Ltda. in Vinhedo, Brasilien, gegründet. Sie ist heute der größte internationale Standort der Optima.
    Kugler, Hersteller von Füll- und Verschließmaschinen für die pharmazeutische & kosmetische Industrie, wird Teil der Optima. Damit steigt das Unternehmen in den Kosmetikmarkt ein.
  • Die 80er: Beginn der Internationalisierung

    Im Januar 1980 tritt Hans Otto Bühler, Sohn von Dr. Max Bühler in die Geschäftsleitung des Unternehmens ein.
    Das Tochterunternehmen OPTIMA Machinery Corporation in Green Bay, Wisconsin, U.S.A., wird gegründet. Es ist der erste internationale Standort der Optima, dem viele weitere folgen sollen.
  • Firmenjubiläum in den 70ern

    Zum 50-jährigen Firmenjubiläum im Jahr 1972 war Optima bereits in über 40 Ländern präsent und zählte 177 Mitarbeiter.
  • Die 50er & 60er: Innovationen erobern den Markt

    Mitte der 60er steigt Optima in den aufblühenden Markt der Papierhygiene ein.
    Eine der vielen Neuerungen dieser Zeit: die Beutelverschließmaschine CH, die befüllte Kunststoff- und Papierbeutel verschließen konnte. Die Clipfix-Verschlüsse erobern den Markt.
  • Die Gründungsjahre 1922 - 1949

    Noch in den letzten Kriegsmonaten werden große Teile des Unternehmens zerstört. Dr. Max Bühler, Sohn des Gründers, beginnt mit dem Wiederaufbau sofort nach Kriegsende.
    Otto Bühler gründet die Optima Maschinenfabrik - Herstellung von Abfüllwaagen für Lebensmittel und andere Produkte des täglichen Lebens.
    Das erste Patent wurde bereits im Oktober 1921 angemeldet.

Gesellschaftliches und soziales Engagement

Optima erfüllt auch Aufgaben, die über den reinen Betriebszweck hinausgehen

Campus Schwäbisch Hall

Kooperation mit Hochschule

Als Förderer und Partner des Campus Schwäbisch Hall engagiert sich Optima auch über den reinen Betriebszweck hinaus. Für beide Seiten eine Win-Win-Situation: Die Studierenden erhalten durch Praktika, Projekt- und Abschlussarbeiten Einblicke in die Optima-Welt. Das Unternehmen präsentiert sich den Fachkräften von morgen.

Packaging Valley Germany e. V.

Packaging Valley Germany e. V.

Optima ist Gründungsmitglied des Packaging Valley Germany e.V. mit Sitz in Schwäbisch Hall. Der Verein wurde 2007 gegründet und hat die Förderung zahlreicher Unternehmen im Verpackungsmaschinen- und Sondermaschinenbau in der Region zum Ziel. Mittlerweile sind über 40 Unternehmen aus der Region untereinander vernetzt.

Verpackungsmuseum

Seit der Eröffnung im Jahr 1997 stellt das Deutsche Verpackungs-Museum in Heidelberg als erstes und einziges Museum seiner Art die Kulturleistung der Verpackung in den Mittelpunkt. Optima ist neben zahlreichen Markenartiklern und Handelsunternehmen auch Mitglied des Fördervereins.

Robotik AG

Optima kooperiert seit 2012 mit Schulen in der Region. Ziel ist vor allem, den Nachwuchs und junge Talente vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels schon früh für technische Ausbildungsberufe zu begeistern. Mit der Robotik AG werden spielerisch vielseitige und komplexe Inhalte vermittelt.

Schwäbisch Hall Unicorns

Gleich an drei Standorten von Optima sind professionelle Football-Teams zu Hause: Marburg, Schwäbisch Hall und Green Bay in den USA. Die große regionale Verbundenheit zum Stammsitz in Schwäbisch Hall wird durch das Engagement sichtbar Ausdruck verliehen.