MITTEILUNG DER GESCHÄFTSLEITUNG

COVID-19 (Coronavirus)

MITTEILUNG DER GESCHÄFTS-LEITUNG

COVID-19 (Coronavirus)
Sehr geehrte Damen und Herren,
 
die aktuelle Lage und die dadurch entstehenden Auswirkungen und Maßnahmen weltweit verändern sich leider rasant. Daher arbeiten wir in allen Bereichen der Optima Gruppe an einer bestmöglichen Handhabung der sich ständig ändernden Gegebenheiten.
 
Nach den uns aktuell vorliegenden Informationen bleibt die Situation weiter angespannt und wir werden alles dafür tun, die Projekte bestmöglich zu bearbeiten und eine Lieferung sicherzustellen. Die Geschäftsleitung ist in ständigem Kontakt mit dem eigens gegründeten Task Force Team und evaluiert stetig nach aktuellem Kenntnisstand die Situation neu. Wir werden alles daran setzen, um Sie weiterhin so gut wie möglich zu bedienen und den nötigen Service zu leisten.
 
Da sich die aktuelle Situation leider nur sehr kurzfristig bewerten lässt, und die Tragweite der gesamten Situation schwer abzuschätzen ist, können eventuelle Lieferverzögerungen noch nicht abgesehen werden.
 
Optima Materials Management, die Montage- und alle anderen Abteilungen arbeiten an Lösungen, um die aktuelle Situation bestmöglich auszugleichen und gravierende Verschiebungen zu vermeiden. Dies erfolgt zum Teil durch Mehrarbeit.
 
Einige unserer Mitarbeiter sind zwischenzeitlich im Homeoffice tätig. Dies ermöglicht uns die Sicherung der Abläufe und eine Minimierung der Risiken. Um eine weitere Ausbreitung einzudämmen, gelten in unseren Bereichen höchste Hygiene- und Sicherheitsstandards. Besucher werden derzeit nur in Ausnahmefällen und in Absprache und nach Genehmigung der Geschäftsleitung empfangen. Alle Personen, die das Gebäude betreten, müssen vorab ihre Körpertemperatur messen. Verdachts- und Infektionsfälle werden umgehend in die häusliche Isolation geschickt. Kontaktpersonen werden identifiziert und ebenfalls nach Hause geschickt. Diese und viele weitere Maßnahmen sollen zur Eindämmung der Corona-Pandemie beitragen.
  • Ein Task Force Team wurde eingesetzt, das in regelmäßigem Austausch mit der Geschäftsleitung steht, sowie in direktem Kontakt mit dem zuständigen Gesundheitsamt.
     
  • Unser Betriebsarzt ist einbezogen.
     
  • Die Anzahl an Hände-Desinfektionsstellen wurden an unseren Standorten ausgeweitet. Türgriffe und andere Berührungsflächen werden ständig gereinigt.
     
  • Mitarbeiter wurden und werden zu den offiziell geltenden präventiven Verhaltensweisen informiert (Hände waschen, Abstand halten etc.).
     
  • Für Mitarbeiter und Partner wurde ein frei zugängliches Onlineportal erstellt, auf dem laufend die aktuellen News veröffentlicht werden.
     
  • Im Intranet erfolgt die gleiche Information über eine Verlinkung zum Portal.
     
  • Verdachtsfälle werden anhand der Vorgaben der offiziellen Stellen individuell behandelt und zur Sicherheit gebeten, mobil im Privatbereich zu arbeiten.
     
  • Die Möglichkeiten für mobiles Arbeiten wurden generell erhöht und werden entsprechend angeboten (durch zusätzlich beschaffte Firmenlaptops und Freigabe des Arbeitens mit privaten Geräten).
     
  • Reiseeinschränkungen wurden umgesetzt. 
     
  • Besucher werden nur noch in Einzelfällen empfangen, die mit der Geschäftsleitung abzustimmen sind. Vor Einlass wird ein Fragebogen abgearbeitet und eine berührungslose Messung der Körpertemperatur vorgenommen.
     
  • Alle Mitarbeiter sind angehalten, vor Arbeitsbeginn täglich eine Fiebermessung vorzunehmen und bei Symptomen sofort ihren Hausarzt zu kontaktieren und nicht zur Arbeit zu erscheinen, bis eine Abklärung erfolgt ist.